Es stehen 9 Reviere mit etwa 45 km Länge zur Verfügung. 

Die Fischerei beginnt üblicherweise mit Ende der gesetzlichen Schonzeit für die Bachforelle
(16. April bzw. 1. April in der Drau) und endet mit Jahresende. Bereichsweise werden davon abweichend Fischereizeiten festgelegt. Generell wird ausschließlich mit der Fliegenrute mit Kunstfliegen ohne Widerhaken gefischt, die Fischerei auf Huchen ist auch mit anderen Ruten
und Rollen sowie mit Kunstködern gestattet. In allen Gewässern ist eine verantwortungsvolle Entnahme von Fischen gestattet und wird jedes Jahr in der Fischereiordnung geregelt.

 

Die Auswahl der Gewässer, vom Hochgebirgsbach über einen Alpenfluss und mehreren Hügellandbächen bis zu einem hochwassersicheren Vorflutgerinne, lässt keine Wünsche offen.